"Was bildet der sich ein?"

“Was bildet der sich ein?” fragt der Gewerkschaftsregionsgeschäftsführer, meint wohl mich  - und glaubt , dass er durch sein  unqualifiziert/dümmliches Statement bei mir Meinungsänderungen hervorrufen kann:

Sicher nicht!!! 

Oder glaubt der Herr Gewerkschafter, dass meine Mitarbeiter des Betriebshofes heute “bequem” im Frühstücksraum sitzen, während in der Privatwirtschaft gearbeitet werden muss?

Der Betriebshof der Stadt Goslar leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der kommunalen Infrastruktur, er ist aber mehr als ein kommunaler Reparaturbetrieb. Er trägt in entscheidender Weise dazu bei, ob die Stadt Goslar ein positives Erscheinungsbild hat oder nicht.

Verfügt der Betriebshof über ausreichendes, über motiviertes Personal? Gibt es einen adäquaten Maschinenpark? Wenn Nein, wie hoch sind die Investitionskosten? Sind die Betriebshöfe, die Standorte adäquat? Wenn Nein, wie hoch ist der Investitionsstau? Passt das Verhältnis Eigenvergabe und Fremdvergabe? Ist der Betriebshof sinnvoll in die Organisation der Stadtverwaltung eingegliedert? Stimmen Auftrags- und Abrechnungssysteme? Gibt es klare Standardvorgaben? Stimmen Aufgabenbeschreibungen? Gibt es Kooperationsmöglichkeiten mit dem Landkreis bzw. mit anderen Kommunen? Das z. B. sind Fragen, die beantwortet werden müssen und in diesem Zusammenhang ist auch zu prüfen, ob die Aufgaben durch eine Privatisierung oder Teilprivatisierung besser, kostengünstiger erledigt werden können!! Also, sehr geehrter Herr Gewerkschaftsregionsgeschäftsführer, lassen Sie uns unsere Arbeit machen und legen Sie mal ihr kleinkariertes Denken in Freund/Feind ab. Ich kenne so einige Gewerkschaftler, viele vernünftige Menschen dabei - der Herr Gewerksschaftsregionssekretär gehört sicher nicht dazu!