Klare Botschaft: Sechs Milliarden Euro Entlastung der Länder durch die Bundesregierung im Rahmen des sog. “Bildungspaketes” in dieser Legislaturperiode. Entlastung der Länder heißt Belastung des Bundes in dieser Größenordnung - aber auf Bundesebene scheint Geld aktuell ohnehin keine Rolle (mehr) zu spielen. Konkret für Niedersachsen bedeutet das 120 Millionen EUR pro Jahr an zusätzlichen Mitteln für Wissenschaft, Schulen und Hochschulen. Und hier liegt die Chance: Die Landesregierung ist die Umsetzung des sog. Südniedersachsenplanes immer noch schuldig; deshalb sollten die zusätzlichen Mitteln nicht nach dem Gießkannenprinzip im Land verteilt werden, sondern auch gezielt für Hochschulen und deren Institute in Südniedersachsen eingesetzt werden. Die TU Claustal, das EFZN in Goslar - zwei Beispiele; hier liegen hinreichend viele förderungswürdige Projekte. Ich bin gespannt, ob die Landesregierung die Chance nutzt.

Klare Botschaft: Sechs Milliarden Euro Entlastung der Länder durch die Bundesregierung im Rahmen des sog. “Bildungspaketes” in dieser Legislaturperiode. Entlastung der Länder heißt Belastung des Bundes in dieser Größenordnung - aber auf Bundesebene scheint Geld aktuell ohnehin keine Rolle (mehr) zu spielen. Konkret für Niedersachsen bedeutet das 120 Millionen EUR pro Jahr an zusätzlichen Mitteln für Wissenschaft, Schulen und Hochschulen. Und hier liegt die Chance: Die Landesregierung ist die Umsetzung des sog. Südniedersachsenplanes immer noch schuldig; deshalb sollten die zusätzlichen Mitteln nicht nach dem Gießkannenprinzip im Land verteilt werden, sondern auch gezielt für Hochschulen und deren Institute in Südniedersachsen eingesetzt werden. Die TU Claustal, das EFZN in Goslar - zwei Beispiele; hier liegen hinreichend viele förderungswürdige Projekte. Ich bin gespannt, ob die Landesregierung die Chance nutzt.