Herzenssache Goslar: Neue Skaterbahn

Einmischen lohnt sich !

Die neue Skaterbahn ist offiziell eingeweiht, heute um 16 Uhr war es endlich soweit – ein Termin mit Symbolcharakter. Denn die Anlage beweist: Es lohnt, wenn man sich einmischt.

Goslars Jugendliche haben genau das getan. Sie wollten nicht untätig zusehen, dass ihre Skateranlage verschwindet. Damals noch an der Kösliner Straße gelegen, musste sie vor vier Jahren einem Seniorenzentrum weichen. Der Rat beschloss im Dezember 2011, dass das Grundstück verkauft wird.

Keinen Monat später trafen wir uns zum ersten Mal in der Gaststätte Kramers Eck, die Jugendlichen konnten, sollten und wollten aktiv mitgestalten. Kontroverse Diskussionen und die Sorge, künftig keinen Ort mehr zum Skaten zu haben - rund 80 junge Menschen machten richtig Dampf. Sie wollten die Politik nicht aus ihrer Verantwortung entlassen.

Fest stand: Die Skateranlage soll an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Der Investor des Seniorenzentrums und der künftige Betreiber, die Steinhoff Familienholding GmbH und die HANSA Pflege & Residenzen GmbH, steuerten 15.000 Euro bei. Die Jugendlichen wurden in die Planungen einbezogen.

Ich erinnere mich noch, wie wir alle auf der Wiese am Jugendzentrum B6 standen.

Ihr Engagement hat die Politiker, die Entscheider, motiviert, etwas für Goslars Jugend zu tun. Im Mai 2015 stimmte der Rat – wenn auch nicht ganz ohne Zähneknirschen – einer Investition von 75.000 Euro zu, und damit einer der größten in die Jugendarbeit seit Jahren. Knapp ein Jahr danach folgte der Baustart. Das war am 4. April.

Heute haben wir die fertige Bahn dem Team der Jugendpflege übergeben; und die, die am meisten dafür gekämpft haben, haben sie direkt in einem Skate-Wettbewerb eingeweiht. Ihr Einsatz hat sich gelohnt. Wie schon der US-amerikanische Profi-Skater Ryan Sheckler sagte: „Hopefully, kids realize you can do anything you want – Skateboarding can be that gateway.“ (frei übersetzt: Hoffentlich wird den Jugendlichen klar, dass man tun kann, was immer man möchte – Skateboarden kann diesen Weg ebnen.)