Herzenssache Goslar: Laufen

Laufschuhe anziehen, den inneren Schweinehund überwinden - Laufen gehen! Meine Herzenssache in dieser Woche. 

Zugegeben, so richtig leicht gefallen ist mir das nie. Der Kopf hat wohl verstanden, dass ein wenig Sport schon hilft (ich esse und trinke tatsächlich gerne), aber richtig Spaß am Laufen gefunden habe ich erst jetzt in der Gruppe. 

Welche Gruppe? 

Nun, “Gesundheitsmanagement” haben wir in der Stadtverwaltung vor drei Jahren aufgesetzt, die Verwaltungsspitze gemeinsam der Personalvertretung. 

Und dabei kümmern wir uns gezielt um die Verringerung des Krankenstands, Schulen Führungskräfte, bieten Hilfestellungen bei gesundheitlichen Problemen von Kolleginnen und Kollegen an. Rechnet mal aus, was Krankenfehlzeiten kosten; deshalb sind auch Finanzmittel für das Thema Gesundheitsmanagement sinnvoll eingesetzt. 

Und im Rahmen des “Gesundheitsmangements” haben interessierte Kolleginnen und Kollegen mit mir eine Laufgruppe gegründet. Außerhalb der Dienstzeit, meist Mittwochs (gelegentlich auch zusätzlich noch Sonntags) treffen wir uns - zum gemeinsamen Laufen. Ursprünglich mal, um gezielt für den MTV-Altstadtlauf zu trainieren. Ja, und nach dem Altstadtlauf im vergangenen Jahr haben wir dann einfach mal weiter gemacht. 

Laufen kann doch grundsätzlich nahezu jeder und in jedem Alter, es kommt nur auf die Dauer und die Geschwindigkeit an. Beginnt man sich etwas schneller als mit den üblichen 5 bis 6 Stundenkilometern zu bewegen, so merkt man doch zu Beginn, dass das ganz schön anstrengend sein kann. Zunächst als ungeübter Sportler 1 bis 2 Minuten, dann fängt das Japsen an…Wenn man aber regelmäßig und tapfer 2 bis 3 Mal die Woche läuft, stellt sich unheimlich schnell ein Trainingserfolg ein. Und auch im Alltag, im Berufsleben hilft die Kondition, sich einfach besser zu fühlen.

 Laufen hat einen riesigen Vorteil – nahezu zu jeder Tageszeit und jedem Wetter, an jedem Ort – einen halbe Stunde oder Stunde Zeit am Tag kann auch in ein ausgefülltes Familien- und Berufsleben eingebaut werden. Kein Problem und wenn es in Strömen regnet, einmal nass geworden macht das dann auch nichts mehr. Und wenn es doch einmal zu arg ist, gibt es ja immer noch in den vielen Fitnesscentern ausreichend Laufbänder, zwar nicht so schön wie an der frischen Luft, aber doch eine gute Alternative um auch im Winter die Kondition zu erhalten.

Es motiviert eben, wenn man in der Gruppe verabredet ist, man ist weniger abgeneigt kurzfristig abzusagen, gerade bei schlechtem Wetter. 

Es ist fröhlicher, sich beim Laufen zu unterhalten. Mit Kopfhörern war ich ohnehin noch nicht unterwegs - dazu singen die Vögel doch auch viel zu nett. Und gerade dann, wenn Unterhaltungen noch stattfinden können, hat man ein richtiges Tempo. Immer an die drei “L´s” denken: Leicht, Locker - Lächeln!  

In der Gruppe fällt es mir leichter ein höheres Tempo zu laufen bzw. auch schwierigere Strecken in Angriff zu nehmen (man lernt auch Strecken kennen, die man alleine nicht gelaufen wäre)

Beim Laufen entwickelt man nach einer gewissen Zeit einen Ehrgeiz immer weiter und auch schneller zu laufen.

Und deshalb macht es Spaß, sich  auch mal im Wettbewerb zu stellen. Hier hat sich in den vergangenen Jahren stets der MTV-Altstadtlauf angeboten. Bis zum vergangenen Jahr haben mir die 5 km jeweils gereicht, wobei ich wenigstens meine Zeiten Jahr für Jahr etwas verbessern konnte.

Im Jahr 2017 habe ich dann die 10 km geschafft, mit einer Zeit unter einer Stunde. Das hat motiviert.  


Motiviert, für den ersten Halbmarathon zu üben. Es gibt doch so viele unheimlich schöne und attraktive Strecken und die Runde um die  Granetalsperre  – das ist schon immer wieder ein schöner persönlicher Erfolg. Aber auch viele andere Laufrunden, mir fallen die Innerste, der Vienenburger See, die 10 Teiche in Hahnenklee, die Runden um die Altstadt bei den Altstadtläufen, Gut Riechenberg, der Weg am Blauen Haufen und und und – ein.

Viele dieser Strecken habe ich auch schon mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung „erlaufen“. Mit dieser Mannschaft – oder zumindest Teilen davon – werde ich auch in diesem Jahr wieder beim MTV-Altstadtlauf in Goslar mitmachen. Darauf freue ich mich besonders und am Wochenende steht der erste Halbmarathon in Hannover auf dem Programm. Also – auf geht`s!