Herzenssache Goslar: Bayernfesthalle coming home

Wie wichtig ist die Bayernfesthalle, das Festzelt, für unser Schützenfest in Goslar? Ich habe dazu eine klare Position: Ein funktionierendes Festzelt ist ein MUSS, gehört zum Fest wie die Fahrgeschäfte und die Traditions-Kajüte. 

Und wohl war es rückblickend betrachtet eine enorme Kraftanstrengung, die Bayernfesthalle im Jahr 2013 endlich wieder zu etablieren.

 Kraftanstrengung zuerst für den Ausrichter und Organisator des Schützenfestes, der Verein Volksfest e. V. unter der Führung von Sven Schneider; Kraftanstrengung aber auch für die Stadt, denn wir (namentlich Burkhard Siebert) haben mitgeholfen, Ehrenamtsabend und Unternehmerabend in der Bayern-Festhalle zu organisieren und damit für Frequenzen gesorgt. Schließlich gab es ein großes Festzelt in den Jahren vor 2013 nicht mehr……

Und ich verrate an dieser Stelle kein Geheimnis (mehr): Ich habe mich im vergangen Jahr schon geärgert und war auch wirklich enttäuscht. Nach 2013, 2014, 2015 und 2016 keine Bayernfesthalle mehr auf dem Schützenfest erleben zu dürfen. Und mit mir haben sich viele Menschen und Schützenfestfans geärgert, denn gefehlt hat im vergangen Jahr eben doch eine Menge, eine Menge an Spaß und Party. 

Ich möchte an dieser Stelle aber auch gerne mal mit einer Legende aufräumen: Mein Fernbleiben im vergangenen Jahr hatte nun wirklich überhaupt nichts mit dem Fehlen der Bayernfesthalle zu tun. Vier Kinder, schulpflichtige Kinder und gemeinsame Urlaubsplanungen mit Familie und Freunden erlauben es manchmal eben nicht, alle Terminwünsche und alle Terminverpflichtungen zu erfüllen. Ja richtig, alles eine Frage von Prioritäten. Für jeden hat der Tag 24 Stunden, aber Familie ist bei allen “Bayernzeltherzenssachen” eben Herzenssache der ganz anderen Art. 

Zurück zur Bayernfesthalle: Ja, wieder da in diesem Jahr. Bayernfesthalle coming home. Und die Bayernfesthalle – genauer gesagt – die Bayernfesthallen haben seit wenigen Monaten einen neuen Eigentümer und Betreiber. Und mit Jan Wolters aus Bremen haben die Bayernfesthallen einen wirklich engagierten Chef. Dazu kommt noch: Wolters ist Werder-Fan und passionierter Läufer. Solche Menschen können nur sympathisch sein.. 

“Bist Du denn zufrieden mit Deinen Umsätzen und dem Leben im Zelt?” habe ich Jan Wolters gestern Abend gefragt. “Goslars Schützenfest funktioniert!” antwortete Wolters.  

Ein super, umsatzstarker Freitag und Samstag. Ein fröhlicher Herrenabend, das konnte jeder erleben. Sogar gestern Abend - der Donnerstag ist doch traditionell der ruhigere Tag - war im Zelt wieder Stimmung und gute Musik.  Freilich, das Wetter und das Ausscheiden der Deutschen Fußballnationalmannschaft in Russland spielen dem Schützenfest heuer in die Karten. Vielleicht geben aber auch einfach einige Menschen mehr als in den vorvergangenen Jahren Geld im Festzelt aus, um damit ein klares Bekenntnis abzugeben. 

Das Goslarer Schützenfest braucht das Festzelt!!! Ich habe jedenfalls in den vergangenen Tagen (zu) eifrig mitgetrunken und mitgefeiert. Und richtig Spaß gehabt.

Und mir hat insbesondere gefallen, wie viele junge Menschen im Zelt unterwegs waren und sind. Goslar feiert auf dem Platz, alle Generationen – an ganz vielen unterschiedlichen Orten, aber eben auch in der Bayern-Festhalle.

Ich freue mich auf die Fortsetzung bis Sonntag und natürlich auf Wiederholung im nächsten Jahr. Herzenssache Goslar: Die Bayernfesthalle coming home.