Frauen sind die besseren Chefs


diese These habe ich im Rahmen der Amtseinführung von Petra Krischker und der Verabschiedung von Christiana Berg erläutert. Hier die 10 Punkte, warum Frauen die besseren Chefs sind:

 

ANREDE

(….)

Zur Neubesetzung ihrer Stelle in Hannover hieß es „aus gut unterrichteten Quellen“:

Für solche Posten werde auch gern eine Frau genommen!

Meine Damen und Herren,

Warum ist das eigentlich so?

 

Hängt es tatsächlich damit zusammen, dass die Männer vom Mars kommen und Frauen von der Venus.

Oder damit, dass Männer nicht zuhören können und Frauen schlecht einparken.

Der Glaube an die wesentlichen Unterschiede der Geschlechter hält sich ja unerschütterlich. Ob einschlägige Sachbücher oder wissenschaftliche Studien – die These ist populär und verkauft sich gut.

Belege aus der Forschung, wonach die Gemeinsamkeiten zwischen den Geschlechtern viel größer als die Unterschiede sind, bleiben dabei oft außen vor.

 

Wir haben eine Bundeskanzlerin und vielleicht bald auch eine amerikanische Präsidentin, was zeigt, Frauen kommen – nicht nur bei der Polizei – ganz oben an.

 

Und das liegt schlicht und einfach daran, dass die Frauen die besseren Chefs sind und deshalb ist es nur folgerichtig, dass Frauen auch bei der Polizei in Führungsfunktionen kommen.

 

 

Ich möchte erklären, warum  Frauen die besseren Führungspersönlichkeiten?

 

 

1.     Sie sind kommunikativer - tatsächlich sprechen Frauen im Durchschnitt 24.000 Wörter pro Tag, während es bei Männern im Schnitt nur 12.000 sind.

2.     Sie überdenken Entscheidungen sorgfältiger und sind weniger risikobereitso meinte Christine Lagarde als Chefin des Internationalen Währungsfonds, dass die Finanzkrise so nicht eskaliert wäre, wenn es statt der Lehman Brothers die Lehman Sisters gegeben hätte…

3.     Sie haben Organisationstalent, Frauen können eine Vielzahl von Aufgaben souverän erledigen. Sie haben es gelernt, weil sie sich mit Kindern, Schulen, Behörden und Handwerkern herumschlagen, die Doppelrolle von Beruf und Mutter austarieren und nebenbei noch soziale Anlaufstation für Bekannte und Verwandte sind.

4.     Sie haben ein effizientes Zeitmanagementwer immer fünf Bälle gleichzeitig in der Luft hat, kann unterscheiden, was eilig und was wichtig ist.

 

5.     Sie sind besser vorbereitetdas liegt vielleicht daran, dass Männer als Führungskräfte von vornherein einen großen Vertrauensvorschuss besitzen, und zwar unabhängig von der Leistung, die sie erreichen. Frauen werden erst bei guten Ergebnissen akzeptiert. Frauen müssen sich erst einmal beweisen, bevor sie anerkannt werden. Ein Mann ist für seinen Beruf tauglich, bis er sich als untauglich erwiesen hat. Eine Frau ist für ihren Beruf untauglich, bis sie sich als tauglich erwiesen hat.

6.     Sie sind Multi-Tasking-fähig, Frauen erledigen mit links einige Dinge parallel. Das liegt daran, dass Frauen mit beiden Gehirnhälften denken, Männer dagegen nur mit einer.

7.      

Sie sind kreativer und offener für neue Ideen, das sieht man allein schon jedes Jahr zur Weihnachtszeit, wenn es darum geht, für alle Geschenke zu finden und der Mann regelmäßig in den Elektronikfachmarkt geht…

8.     Sie sind teamfähiger. Diese Führungsqualität wurde den Frauen schon anthropologisch in die Wiege gelegt. Vor allem haben sie im Lauf von Jahrmillionen die Bereitschaft und die Fähigkeit entwickelt, die Leistung anderer zu fördern: mit und durch andere erfolgreich sein.

9.     Sie können Intuition und Logik nahtlos miteinander kombinieren - Frauen haben nicht mehr Gefühle als Männer. Das wird zwar immer wieder behauptet, ist auch von einiger alltagspraktischer Plausibilität, aber zum Glück Unsinn. Sie lassen sie jedoch in der Regel mehr zu. Deshalb bewerten sie bei einer Entscheidung nicht nur nüchterne Fakten und klare Messgrößen, sondern hören auch ihr Bauchgefühl.

 

10. Sie sorgen für zufriedenere Mitarbeiter, weil sie die größere soziale Kompetenz haben, ein offenes Ohr und stärkeres Einfühlungsvermögen. Das liegt am zweiten X-Chromosom und daran, dass ab der Pubertät bei Jungen die Durchblutung des Gehirns im Gefühlszentrum nachlässt – wissenschaftlich erwiesen!

Nur 10 Gründe, warum Frauen die besseren Chefs sind.

 (….)

Zur Ehrenrettung von uns Männern:

Es gibt natürlich auch exzellente Männer in Führungspositionen  - und das sind eben die, die sich von den Frauen dieses Führungsverhalten abgeschaut haben.

(….)