"Der Harz hat nur dann eine Chance, wenn er als gemeinsame Landschaft unterwegs ist"

sagte laut Goslarscher Zeitung Sachsens-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff zu unseren Gedanken zur länderübergreifenden Kooperation.

Das sind doch mal richtig gute Nachrichten, denn bisher waren die betroffenen Landesregierungen eher reserviert.

Haseloff begrüßt einen intensiveren länderübergreifenden Austausch, den ich im Februar vorgeschlagen hatte. Gemeinsam mit den Oberbürgermeistern Peter Gaffert (Wernigerode) und Dr. Klaus Zeh (Nordhausen) werden wir über den Sommer vor allem an dem Gedanken eines Zweckverbandes arbeiten. Ich freue mich auf die weiteren Gespräche und die Dynamik im Prozess: Drei Länder - ein Harz!